Briefe 1850
Rückansicht
Fotoattest Dr. Ulrich Ferchenbauer (2000)
Detailansicht der Halbierung

Österreich - Briefe 1850

Katalog Michel 2 X H

Österreich 1850: 2 Kreuzer (Type III) Handpapier, diagonale HALBIERUNG (rechte untere Hälfte), sehr farbfrisch und breitrandig, mit perfekt sauber, zentrisch und übergehend aufgesetztem Ungarn-K1 "TOPOLYA 5/11" (1857) auf vollständiger, besonders dekorativ und aufwändig gedruckter Traueranzeige nach Lugos, rückseitig mit Durchgangsstempeln von Horgos und Temesvar, tadellos.

Eine der großen Raritäten der Österreich- und Ungarn-Philatelie in bestmöglicher Qualität.

Idealstück der 1. Ausgabe und Pendant zu dem im Rohls-Handbuch unter Nr. 92 aufgeführten Brief. Der jetzt angebotene Brief war damals noch unbekannt. Erstmalig tauchte er auf der 129. Corinphila Auktion im Oktober 2001 als Los 171 auf und wurde dort beschrieben als:

"Einmalige Alt-Österreich Rarität und sicherlich eine der schönsten Halbierungen dieser Marke für ganz verwöhnte Ansprüche und hochwertige Ausstellungssammlung".

Der Verkaufspreis betrug CHF 97.750 ohne Mehrwertsteuer.

Alt-Österreich-Spezialkatalog 2008 = EUR 55.000+

verkauft / sold

Suchen Sie etwas Ähnliches?
Are you looking for something similar?


Weiterempfehlen / recommend


Die 1. Ausgabe Österreichs erschien zum 1. Juni 1850 und bestand aus fünf verschieden farbigen Marken mit Nominalen zu 1, 2, 3, 6 und 9 Kreuzer, die im Buchdruck zunächst auf handgeschöpftem Papier hergestellt wurden. In einigen Fällen, nämlich wenn die normalen Marken aufgebraucht waren, sind die Wertstufen zu 2 und 6 Kreuzer von Postbeamten halbiert und als Frankaturen anerkannt worden (siehe u.a. Handbuch "UNGARN HALBIERUNGEN" von Rolf Rohlfs).
Besonders selten kamen Halbierungen der 2 Kreuzer-Marke als 1 Kreuzer-Frankaturen auf Drucksachen vor - bei den wenigen erhaltenen Exemplaren handelt es sich fast ausschließlich um Hochzeits- oder Todesanzeigen wohlhabender Familien, die aufgehoben worden sind.